Shorts Embrun

Shorts Story. Warum ich diesen Sommer nichts lieber trage als kurze Hosen

Mein Lieblingskleidungsstück in diesem Sommer sind eindeutig Shorts. Wenn der Anlass nicht nach etwas längerem verlangt, trage ich momentan nichts anderes. Wenn Ihr noch zweifelt, ob Shorts das Richtige für Euch sind: Hier kommen meine Top-5-Gründe, warum Ihr diesen Sommer Shorts nähen und tragen solltet.

Shorts Embrun

Grund Nr. 1: 30 Grad.

Hitze. Seit Wochen. Das müsste als Grund eigentlich ausreichen, oder? Für alle, die noch nicht überzeugt sind:

Grund Nr. 2: No Rock Just Roll

Ich hab’s ja versucht. Aber Röcke sind einfach nicht so richtig mein Ding. Zu viel Stoff, der an den Beinen kleben bleibt. Unpraktisch beim Radfahren. Und Schneidersitz geht schon mal gar nicht. Mit Shorts kannste alles machen. Alles.

Shorts Embrun

Grund Nr. 3: Testmodell

Hosen brauchen oft die ein oder andere Anpassung. Mit der kurzen Variante braucht man nur halb so viel Stoff und kann „obenrum“ schon mal die optimale Passform für die lange Version austesten, die dann im Herbst angesagt ist. So habe ich das auch mit dieser Hose gemacht, der Pantalon Embrun von Dessine moi un patron. Schon seit mehr als zwei Jahren liegt der Schnitt hier herum. Nach Selmins Erfahrungsbericht hatte ich etwas Bedenken, mich daran zu wagen. Aber bei so einer halben Sache kann ja auch nur halb so viel schief gehen. Ich habe meine übliche Anpassung (von der Hüfte zur Taille hin um eine Größe verschmälern) vorgenommen. Und tadaa! Passt perfekt. Ich freue mich schon auf die „richtige“ Hose. Meine Flint Shorts vom letzten Jahr habe ich mittlerweile auch als ¾-Culottes genäht und wusste gleich, worauf ich achten musste.

Shorts Embrun

Grund Nr. 4: Cut and go

Noch schneller geht es, wenn Ihr schon einen gut passenden Hosenschnitt passt. Einfach irgendwo über dem Knie kürzen. Fertig. Aber Achtung: Hosenbeine laufen meistens nach unten hin schmaler zu. Wenn Ihr wie ich einen Umschlag ergänzen wollt, solltet Ihr das Bein ab der Faltkante breiter werden lassen bzw mit dem oberen Teil spiegeln. Ich habe das zu spät bedacht, deshalb „staut“ sich der Stoff nun etwas im Umschlag.

Shorts Embrun

Grund Nr. 5: #freeyourlegs

Unter diesem Hashtag zeigen Johanna, Berit und viele andere auf Instagram ihre Beine – mit Dellen, Narben, blauen Flecken, krummen Zehen und allem, was normale Frauenbeine halt so ausmacht. Ich mag diese Aktion sehr gerne, weil sie dazu ermutigt sich einfach mal nicht von gängigen „Schönheits“-Idealen beeindrucken zu lassen und ein gesundes Selbstbild zu entwickeln. Ich habe lange Zeit auch keine Shorts getragen habe, weil ich glaubte, dass meine Beinen dafür nicht „schön genug“ seien. Im Nachhinein finde ich das ziemlich absurd. Wenn ich heute in Shorts vor dem Spiegel stehe, finde ich den Anblick (meistens) ganz gut. Es gab keinen konkreten Grund für meinen Sinneswandel. Meine Beine sehen objektiv betrachtet genauso aus wie vor zehn Jahren. Aber ich habe keine Lust, mir deshalb selbst irgendwelche Kleiderverbote aufzuerlegen. Vermutlich gefällt das nicht jedem. Aber mir gefällt auch nicht alles, was ich an anderen sehe. Also sind wir da quitt.

Shorts Embrun

Du darfst alles tragen, was Dir gefällt. Du darfst nur nicht erwarten, dass es allen gefällt.

Also, rein in die Shorts und ab nach draußen. Sonnencreme nicht vergessen!

Schöne Grüße

Christine

Schnitt: Embrun von Dessine moi un patron
Stoff: Baumwollstoff mit Elasthan von Karstadt
Knöpfe: Stoff & Stil
– alles selbstgekauft –

 

PS: Kleidung in diversen Längen gibt’s bei Sew La La zu sehen. [Werbung]

4 Kommentare zu “Shorts Story. Warum ich diesen Sommer nichts lieber trage als kurze Hosen

  1. Die kurze Buxe sieht klasse aus und an dir sowieso.
    Ich kann dein Plädoyer für Shorts nur unterstützen; ich mag kurze Hosen dieses Jahr auch viel lieber, als Röcke; passen einbfach besser in meinen Alltag, wobei ich für mich die Bermudalänge wähle.
    Gerade habe ich eine auf dem Nähtisch, : ).
    LG von Susanne

  2. Tolle Shorts! Toller Text!
    Liebe Grüße Marion

  3. Hallo Christine, deine Shorts sieht toll aus! Ich bin im Sommer eher die Rockträgerin, aber vielleicht sollte ich es doch mal mit einer Shorts wagen, du gibst gute Gründe :-)! Schön, dass du damit bei Sew La La dabei bist, liebe Grüße, Melanie von The Flying Needle

  4. Eine sehr schöne Shorts, gefällt mir echt total. Und auch die Grundidee, eine Hose erstmal als Shorts zu nähen um die Passform zu probieren ist gar nicht so dumm 😀 Ich mache es meistens andersherum, mir fällt ein, dass ich Shorts brauche, und weil ich dafür keinen Extra Schnitt kaufen will, nehme ich eine schön genähte lange Hose und den dazugehörigen Schnitt. Hihi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.