Kategorie: Nähen

Opa-Style im Büro – Auf der Suche nach dem perfekten Hosenschnitt

Wollhose mit Bügelfalte - Cat von La Maion Victor

Vor ungefähr vier Jahren habe ich angefangen, meine Kleidung selbst zu nähen. Mittlerweile bevölkern vermutlich Hunderte von Schnittmustern in Zeitschriftensammlern und Ordnern meine Regale, dazu noch viele viele auf meinem Computer. Eigentlich hätte ich ausgesorgt. Ich könnte vermutlich bis an mein Lebensende jede Woche ein anderes Kleid nähen. Dabei ziehe ich viel lieber Hosen an. Und die sind deutlich unterrepräsentiert: Schnittmuster für ganz normale Stoffhosen – in der seriösen Variante für Termine, bei denen man „ordentlich“ angezogen sein will (also irgendwas zwischen Gespräch mit dem Bankberater, wichtigem Vortrag im Job und Beerdigung).   Weiterlesen

Seltener mal was Neues. Über selbstgenähte Fast Fashion.

Kleiderbügel - Schneidersitz

Achtung, es folgt eine Moralpredigt. Und ein Weihnachtswunsch.
In den letzten Wochen war ich ein wenig genervt, frustiert und enttäuscht. Vielleicht habt Ihr es aus meinen Gedanken zum grauen Sweatshirt schon ein bisschen herausgelesen. Aber wofür hat man so einen Blog, wenn man da nicht mal alles loswerden kann? Keine Sorge, am Ende wird’s versöhnlicher. Weiterlesen

Einfach nur grau – Raglan-Sweatshirt ohne Gedöns

Graues Sweatshirt - Burda - Schneidersitz

Ab und zu finde ich mich in einem merkwürdigen Dilemma wieder. Ich nähe meine Kleidung nicht, weil mir Klamotten aus dem Laden nicht passen oder nicht gefallen. Und ich habe mir auch kein Kaufverbot auferlegt (obwohl ich dieses Jahr tatsächlich außer Unterwäsche noch nichts zum Anziehen gekauft habe). Ich nähe, weil ich es kann. Klingt etwas platt, ist aber so. Ich habe Spaß daran und freue mich, wenn etwas Gutes dabei herauskommt oder wenn ich etwas Neues dazulerne. Mitunter führt das aber zu absurden Situationen. Weiterlesen