Schlagwort: Bluse

Wie man aus einem weißen Shirt eine echte Herausforderung macht – Split-Back-Kimono-Shirt

Das war ja klar: Nach „Och, Weiß. Ist ja einfach.“ folgte ein „Oh, Weiß. Weiß ich jetzt auch nicht.“ Klar hätte ich für die 12 Colours of Handmade Fashion von Tweed & Greet diesen Monat einfach noch eine weiße Bluse oder noch ein weißes T-Shirt nähen können. Aber es soll ja eine Challenge sein. Und weil ich Herausforderungen liebe, wollte ich eben nicht etwas, das schon in x-facher Variation im Kleiderschrank hängt.Weiterlesen

Blusen-Sew-Along: Schnittmustertetris mit Elsa

bsa_9

Nachdem ich in der letzten Woche noch ratlos alle möglichen Schnitt-Stoff-Kombinationen im Kopf durchspielte, bin ich heute schon einen großen Schritt weiter. Danke für alle Eure Anregungen, hier und bei Instagram. Ein besonderer Dank geht an Lena, die mich dazu angeregt hat, noch mal kritisch zu hinterfragen, was für ein Blusentyp ich eigentlich bin. Und so schön ich Schluppen und Volants an anderen auch finde: „Verspielt“ oder „romantisch“ sind Eigenschaften, die auf mich einfach nicht zutreffen.

Die Wahl fiel schließlich auf den Schnitt Elsa von La Maison Victor, ein klassischer Schnitt mit Kragen, Schulterpasse und verdeckter Knopfleiste. Weiterlesen

Blusen-Sew-Along: Schnitt und Stoff

Im Nähfreundschaftsalbum (Gibt’s sowas?) würde ich bei Lieblingskleidungsstück „Bluse“ eintragen. Ich mag es, eine schön fließende Viskose-Bluse zu tragen, mit der ich mich gleich ein bisschen schicker und „besser angezogen“ fühle als mit einem Jerseyshirt, obwohl sie eigentlich lässiger fällt. Blusen gehören zu meinem Standard-Arbeitsoutfit – an normalen Bürotagen mit Jeans und Cardigan, wenn wichtige Termine anstehen mit Rock oder Stoffhose, Blazer oder längerer Jacke. Aber auch in meiner Freizeit werde ich in letzter Zeit immer mehr zum Blusentyp. Allerdings sind die meisten Modelle im Schrank gekauft. Genäht habe ich erst drei: die mintfarbene Bluse mit Stehkragen, die „Donna“ mit Knopfleiste in Pink und ein Hemdblusenkleid.Weiterlesen