Alles über den roten Knoten – Flint-Shorts

Rot – also richtiges reines Rot, wir sprechen hier nicht von Dunkelrot oder Himbeerrot – ist eine in meiner Wohnung kaum existente Farbe. Die wenigen roten Gegenstände lassen sich folgenden Kategorien zuordnen: Lippenstift, Nagellack, Schuhe, Buchrücken, Tomatenprodukte, Stecknadelköpfe. Es wäre wohl nie dazu gekommen, dass jetzt rote Flint Shorts im Kleiderschrank zu finden sind, wenn Selmin nicht Rot für den Juli bei den 12 Colours of Handmade Fashion ausgerufen hätte. Meine erste Reaktion war eher verhalten. Ich dachte daran, irgendwo ein unauffälliges Detail zu platzieren. Oder etwas in Dunkelrot oder Himbeerrot zu nähen. Aber dank Pinterest sprudelten dann die Ideen und am Ende des Tages war der Schnitt bestellt und der frisch gekaufte knallrote Stoff drehte eine Runde in der Waschmaschine. So schnell kann das mit dem Sinneswandel gehen.
Erst als alles schon zugeschnitten war, überkamen mich leise Zweifel. Bei einem Stück himbeerrotem Kuchen saß ich dann vor meinem Lieblingscafé in der Hoffnung, dass jemand mit roten Shorts vorbeigeht und mich davon überzeugt, doch die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Am Ende stellte ich fest, dass 98 % der Menschen um mich herum blau, weiß oder schwarz trugen und die Welt dringend mehr rote Shorts braucht.


Über die Flint-Pants von Megan Nielsen war ich schon vorab ein paar Mal gestolpert. Der Schnitt kommt in einer Culotte-Version und eben in der kurzen Variante, mit Knöpfen oder mit seitlichem Knoten. Nina von Kleidermanie  und Frau Nadelbernd haben beispielsweise gleich mehrere tolle Hosen genäht. Und auch auf diversen anderen Blogs gibt es sehr schöne Flints zu sehen.
Der Verschluss ist wirklich ungewöhnlich konstruiert. Der Taschenbeutel wird auf einer Seite nicht vollständig zusammengenäht, so dass man hier locker in die Hose „einsteigen“ kann. Dann wird der Bund durch eingesetzte „Zipfel“ einfach zugeknotet. Innen gibt es zur Sicherheit noch einen Knopf.
Von der Passform bin ich begeistert. Ich habe Größe L genäht und erstmal keine Änderungen vorgenommen, obwohl ich an der Taille ein paar Zentimeter weniger und an der Hüfte ein paar Zentimeter mehr messe. Trotzdem saß alles direkt optimal. Nur den Innenknopf habe ich nachträglich noch um zwei Zentimeter verschoben, damit die Hose wirklich in der Taille sitzen bleibt. (Seit meiner gelben Jeans bin ich ein Fan von High-Waist-Hosen.) Bei der nächsten Flint würde ich den Bund von vornherein etwas enger machen.


Die Shorts sind recht schnell genäht. Die (englische) Anleitung ist detailliert und bebildert, so dass Flint auch ein gutes Projekt für Hosenanfänger sein dürfte. Und für alle Fälle gibt es auf der Website von Megan Nielsen auch noch mehrere Tutorials.

Für die Flint Pants kommen viele Stoffarten infrage. Je nach Schwere und Steifheit ergeben sich ganz neue Looks, was wohl auch der Grund dafür ist, dass so viele den Schnitt gleich in mehreren Ausführungen nähen. Ich habe Leinenstoff mit relativ viel Stand gewählt, der mir eigentlich sehr gut gefällt, aber leinentypisch schnell knittert. Außerdem – man kann es auf manchen Fotos erahnen – löst sich der Knoten recht leicht. Ein Doppelknoten wird aber zu dick und die Ende stehen dann unschön ab. Da hilft nur regelmäßiges Nachziehen.


Als Rot-Neuling finde ich die Kombination mit anderen Farben noch etwas schwierig und habe mich beim meinen Outfits auf neutrale Farben wie weiß und hellblau beschränkt. Neben dem Rot-und-Ringel-Duo finde ich aber auch die blaue Hemdbluse zu den Shorts toll. Falls am Wochenende tatsächlich mal wieder die Sonne scheint, werde ich genau dieses Outfit mit rotem Lippenstift und rotem Nagellack ausführen. (Und falls es immer noch regnet, gibt’s Tomatensuppe und ein rotrückiges Buch auf dem Sofa.)

Schöne Grüße
Christine

PS: Für alle, die noch mehr Rot sehen wollen: 12 Colours of Handmade Fashion bei Tweed & Greet.
Für alle, die auch mal eine andere Farbe sehen wollen: RUMS

 

Etwas in Rot

Shorts, neu genäht
Schnitt: Flint Pants and Shorts von Megan Nielsen 
Stoff: Leinen von Javro in Dortmund

Die Kombinationen

Shirt: selbstgenäht, Schnitt: Jerseytop Faded Stripes aus Ottobre Woman 2/2015; Schuhe: Tamaris

Hemdbluse: Opus, Schuhe: Tamaris


Shirt: selbstgenäht, hier gezeigt, Schuhe: Tamaris

16 Kommentare zu “Alles über den roten Knoten – Flint-Shorts

  1. Na, wenn das kein guter Einstieg in die Welt der Rottöne ist; sehrsehr hübsch, deine kleine, knallrote Hose und sie sitzt wirklich prima.
    LG von Susanne

    • Christine

      Danke, liebe Susanne! Ich bin jetzt tatsächlich gar nicht so abgeneigt, mal öfter etwas Rotes zu tragen 😉

  2. Ich liebe Rot und insbesondere rote Hosen! 😀 Hab mir auch gerade rote Leinenshorts genäht.
    Deine finde ich besonders schön, der Knoten passt einfach super zu der fröhlichen Farbe. Am besten kombiniert man dazu klassisch Weiß+Blau, finde ich 🙂

    • Christine

      Vielen Dank! 🙂
      Stimmt, mit Blau-Weiß kommt das Rot auch einfach richtig gut zur Geltung.

  3. Jetzt bekomme ich richtig Lust mir auch endlich eine Hose zu nähen. Die sieht echt toll aus und super kombiniert. LG Jana

    • Christine

      Wag‘ Dich ran, liebe Jana! Der Schnitt ist wirklich leicht umzusetzen und macht Spaß.
      Schöne Grüße!

  4. Tolle Shorts und tolle Outfits.
    Ich bin wieder begeistert von deinem Blogpost!
    Liebe Grüße Marion

  5. Hach, wieder so eine tolle Flint. Mein Widerstand schwindet…
    Sehr schöne Kombinationen hast Du zusammengestellt!
    Liebe Grüße,
    Sandra

  6. Sehr gelungen dein roter Ausflug!!! Wie immer finde ich deine Outfit-Ideen klasse… 🙂
    Liebe Grüße
    Julia

  7. Schöne Kombinationen mal wieder 🙂
    Der Knoten gefällt mir auch gut, aber ich hätte tatsächlich Angst, dass mir das im Alltag nicht praktikabel genug ist… Schick ist er aber absolut! Und Rot steht dir prima, das Outfit hat etwas maritimes, finde ich 🙂

    Liebe GRüße!

    • Christine

      Liebe Katha,
      vielen Dank! Der Knoten ist tatsächlich etwas unpraktisch, wenn man ein längeres Shirt darüber trägt. Dann entsteht ne kleine Beule. Aber es gibt den Schnitt ja auch mit Knöpfen statt Knoten 😉
      Schöne Grüße

  8. Die Hose ist sooo cool, zum Glück hast du dich dafür entschieden! Der Schnitt sieht einfach cool aus an dir und Rot kannst du wirklich gut tragen 🙂 Ich bin auch dafür, dass die Welt mehr rote Shorts vertragen könnte! 😉
    Liebe Grüße, Fredi

    • Christine

      Tausend Dank, liebe Fredi! Ich bin auch echt froh, dass ich mich dazu durchgerungen habe und jetzt dem Club der Rote-Shorts-Trägerinnen angehöre 😉

  9. Die Hose finde ich super! Ein wirklich schönes Rot hast du da ausgewählt und es passt gut zu einer sommerlichen Shorts. Danke auch für die ausführliche Erklärung des Schnittmusters, klingt echt interessant! 🙂

  10. Ich kann deiner Beobachtung, dass in der Welt nur blau, schwarz und weiß getragen wird, zustimmen. Finde ich auch wirklich schade! Da kommt ein roter Shorts-Farbtupfer gerade recht. Und schön sind sie geworden! Ich habe auch mal eine rote Shorts genäht (allerdings sind blaue Streifen dazwischen) und ich trage sie wirklich gerne.
    Viele liebe Grüße! Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.